Wettbewerb "sprinter 2019" sensationell angelaufen

Im Workshop "Best Practice Models" starteten wir auch einen Wettbewerb für die teilnehmenden Gemeinden. Kurz gesagt: welche Gemeinde als erste eines der vorgestellten Modelle mit Freiwilligenbeteiligung umsetzt und dies meldet, gewinnt. Die nächste Gemeinde wird zweiter Sieger, es gibt auch noch einen dritten Preis.

Es ging einfach darum, vorgestellte Ideen nicht nur zu hören, sondern rasch und zielstrebig umzusetzen.

Das Ergebnis überrascht uns - und wie!

 

Bereits wenige Wochen nach dem Workshop kam die erste Meldung über die Umsetzung der Idee "offener Bücherkasten" - die Gemeinde Sipoteni ist der Sieger. Wiederum wenige Wochen später berichtete die Gemeinde Copceac über ein erfolgreiches Jugendprojekt, bei dem Bäume gepflanzt wurden. Nun warten wir noch auf den dritten Sieger. Wir sind gespannt, wer das Rennen machen wird.

2018: Workshop FÜR Gemeinden: "BEST PRACTICE MODELS"

 

In Fortsetzung des Themas von 2017 wurde im September ein weiterer Workshop mit Bürgermeistern und Leitern der Verwaltung durchgeführt. Ziel war es, mit einfachen, praxiserprobten Beispielen der Freiwilligenarbeit die Gemeinden zu motivieren, hier aktiv zu werden. Als Unterstützung dazu wurde wiederum ein Wettbewerb gestartet, um einen Wettbewerb unter den Gemeinden auszulösen.

Bestens besucht mit über 30 Teilnehmern aus allen Teilen des Landes konnte festgestellt werden, dass die ersten Gemeinden schon wenige Tage später mit Umsetzungen begonnen hatten.

 

Es ist erfreulich, wie mit relativ geringem Aufwand viel erreicht werden kann - Know-How-Transfer ist allemal eine der besten Methoden der Unterstützung zur Gemeindeentwicklung. Wir werden daher diesen eingeschlagenen Weg fortsetzen.

 

Gleichzeitig wurde auch der Wettbewerb 2018 gekürt - als Sieger gingen die Gemeinden SPEIA, SARATA VECHE und ZUBRESTI hervor. Es war erfreulich sichtbar, mit welcher Begeisterung und Motivitation die Gemeinden am Wettbewerb teilgenommen hatten und wie sich die Sieger freuten.

2017: Workshop für Bürgermeister - Freiwillige finden und motivieren

Zusammen mit dem Gemeindeverband CALM und mit Unterstützung von BACID, einer Aktion des Öst.Städtbundes und der ADA, wurde im September ein Workshop für Bürgermeister und Leiter der Verwaltung angeboten. Ziel war es, die Bedeutung des Ehrenamtes für die Arbeit in der Gemeinde, die Erfahrungen aus Vorarlberg in diesem Bereich und vor allem auch praktisches Rüstzeug zur täglichen Arbeit anzubieten.

Der Zuspruch übertraf alle Erwartungen: rd. 60 Bürgermeister/innen und Leiter/innen der Verwaltung einer Reihe von Gemeinden nahm das Angebot an und arbeitete intensiv einen Tag lang mit den ehrenamtlichen Referentinnen, Dr.Kriemhild Büchel-Kapeller vom Zukunftsbüro Vorarlberg und Brigitte Finner vom Netzwerk Lech.

Ein Erfolg, der zur Wiederholung und zum Ausbau von Gemeindeentwicklungsseminaren in der Rep.Moldau anregt.